Bodyhacking – Stärker und Widerstandsfähiger

Dein Körper ist ein faszinierendes Wesen, in dem jeden Tag unvorstellbar viele biochemische und elektromagnetische Vorgänge ablaufen.

Wenn Du jeden Tag Höchstleistung bringen möchtest, musst Du die richtigen Dinge jeden Tag tun. Die 4 wichtigsten Hacks möchte ich Dir in diesem Artikel zeigen.

Aber Vorsicht: Es kann sein, dass Du Dich damit so gut fühlst, dass Du nie wieder zurück in alte Gewohnheiten fallen möchtest.

Wie Du mit Bodyhacking mühelos Fett verlierst, Muskeln aufbaust und Deine Konzentration verbesserst

Vergiss alle Ratschläge, die Dir bisher zum Thema Gesundheit gegeben wurden und Du Dich trotzdem nicht unglaublich gut und gesund fühlst oder seit Ewigkeiten versuchst abzunehmen.

Vergiss Sätze wie „Das Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit am Tag.“, „Es ist gesünder wenn Du viele kleine Mahlzeiten über den Tag verteilt isst.“ oder „Joggen ist gut zum Abnehmen.“

Wir zeigen Dir wie Du WIRKLICH Deine Ziele erreichst, ohne Dich Stundenlang dafür abzustrampeln oder unwirksame Diäten durchzuführen.

Unsere Methoden sind extrem effektiv, aber nicht für jeden.

Du musst bereit sein, Dein aktuelles Wissen über Deinen Körper auf den Prüfstand zu stellen und neueste wissenschaftliche Erkenntnisse zu nutzen.

Wir zeigen Dir wie Du trockene Theorie aus der Wissenschaft durch Bodyhacking in pragmatische Action-Steps in Deinen Alltag integrierst und dadurch extrem profitierst.

Damit Dein Gehirn, Deine Muskeln, Dein gesamter Körper richtig funktionieren kann, ist es wichtig, dass ihm alle Bausteine zur Verfügung stehen, die er benötigt, um Botenstoffe zu bauen, Gewebe zu reparieren und Höchstleitung abzuliefern.

Im Bereich Bodyhacking zeigen wir Dir wie Du genau das erreichst und Deinen Körper auf die Überholspur leitest.

Das tust Du, indem Du…

  • Deine Mahlzeiten-Frequenz reduzierst, dadurch eine Menge Zeit sparst und trotzdem den gesamten Tag gesättigt bist.
  • Deinen Stoffwechsel so umstellst, dass Dein Körper keine Snacks mehr benötigt und erst gar kein Mittagstief aufkommt.
  • Deine Workouts kürzer und härter gestaltest und trotzdem bessere Ergebnisse erzielst.
  • Deine Umwelt optimierst, dass Dein Umfeld Dein Wohlbefinden und Gesundheit auf Autopilot verbessert.

Bist Du bereit Deine Welt auf den Kopf zu stellen? Dann geht’s los…

Das intermittierende Fasten ist ein sehr effektiver Hack mit dem Du mehr Kalorien konsumieren kannst und Dein Körper trotzdem effektiv Fett verbrennt.

Woran liegt das?

Früher hatte der Mensch nicht immer Zugang zur Nahrung. Er musste auf die Jagd gehen. Er hat sich bewegt und schließlich für die Bewegung die Belohnung in Form von Nahrungsmittel erhalten.

Heutzutage könntest Du vom Sofa aus mit Deiner App eine Pizza bestellen und den einzigen Weg, den Du dafür gehen müsstest, wäre der Weg vom Sofa zur Tür.

Und das 24 Stunden – Rund um die Uhr.

Das Problem, das dadurch entsteht, ist, dass einerseits die Hormone völlig durcheinander geraten und andererseits der Körper verlernt eigene Energiereserven in Form von Fettpölsterchen anzuzapfen.

Aus diesem Grund sollten wir von Zeit zu Zeit fasten und dem Körper die Möglichkeit geben kaputte Zellorganellen zu „recyclen“ und Fettpolster abzubauen.

Es gibt etliche Performance-Gründe warum regelmäßiges Fasten Deine Leistungsfähigkeit erhöht und Dir noch dazu Zeit spart.

Die für uns erstaunlichsten Gründe für regelmäßiges Fasten sind folgende:

1. Autophagie – Recycling Deiner beschädigten Zellorganellen

Autophagie stammt vom altgriechischem autós „selbst“ und phagein „fressen“ und ist ein unglaublich wichtiger Prozess in Deinem Körper, bei dem kaputte Proteine und kranke Zellorganellen recycled werden.

Dieser Prozess ist für die Gesundheit und Anti-Aging Effekte sehr wichtig und wird durch intermittierendes Fasten angekurbelt.

2. Ketose – Fettverbrennung auf Hochtouren

Die Ketose erklären wir später noch genauer. Hier nutzt der Körper vermehrt Fett, um Energie zu produzieren. Durch die Ketose erhöhst Du Deine Aufmerksamkeit, Konzentration und Dein tägliches Energielevel.

3. Entlastung des Vedauungstraktes

Der Magen und Darm-Trakt wird durch regelmäßige Fastenperioden geschont und besonders die Drüsen wie die Bauchspeicheldrüse hat Zeit sich zu erholen und regenerieren.

4. Hormone kommen wieder ins Gleichgewicht

Der Insulinspiegel sink, die Sekretion von Wachstumshormonen steigt und die Sensibilität für Sättigungshormone wie Leptin erhöht sich.

Das sind alles Dinge, die Du haben möchtest, wenn Du einen schlanken gesunden Körper anstrebst und lange gesund bleiben möchtest.

Bereits die Geschichte und die moderne Wissenschaft ist vom Fasten überzeugt…

„Sei mäßig in allem, atme reine Luft, treibe täglich Hautpflege und Körperübung … und heile ein kleines Weh eher durch Fasten als durch Arznei.“

– Hippokrates

In verschiedenen Studien zum religiösen Fasten und Heilfasten wurde herausgefunden, dass sich die Blutfettwerte verbesserten und sich der Körperfettanteil reduzierte.

Ein besonders interessantes Forschungsprojekt wurde in Russland unter der Leitung von Dr. Yuri Nikolaev durchgeführt, der eine starke Verbesserung der Symptome bei depressiv Erkrankten Menschen nach längeren Fastenphasen von 25-30 Tagen entdeckte.

Keine Sorge: Es ist nicht nötig für Tage oder Wochen zu fasten, um in die Vorzüge vom Fasten zu kommen.

Und hier kommt das intermittierende Fasten zum greifen. Beim intermittierenden Fasten reduzierst Du lediglich das Zeitfenster in dem Du Nahrung zu Dir führst und erweiterst das Fastenfenster vom Abendessen zum Frühstück.

So praktizierst Du intermittierendes Fasten

Es gibt zwei verschiedene Methoden zum intermittierenden Fasten. Eine Methode in der Du für mindestens 24 Stunden fastest und das 1-2 mal in der Woche und eine Methode in der Du jeden Tag für mindestens 16 Stunden fastest und für 8 Stunden essen darfst.

Jeder Mensch ist anders und sollte für sich selbst herausfinden was für ihn funktioniert.

Bei Primal State haben wir herausgefunden, dass für die meisten unserer Klienten die 16/8 Methode unglaublich gut funktioniert.

Diese solltest Du mindestens 3-7 mal in der Woche durchführen. Und keine Sorge: Wenn Du im Essensfenster genügend Kalorien aufnimmst verlierst Du keine Muskelmasse, aber dafür ungewünschte Speckpolster.

Wenn Du wissen möchtest wie Du konkret den Tag organisierst und welcher Trick Dir das Fasten viel einfacher macht, empfehlen wir Dir unseren umfangreichen Artikel zum Thema Fasten:

Hier klicken, um mehr zum intermittierenden Fasten zu erfahren!

Die ketogene Ernährung wird unter Büroathleten und Menschen, die jeden Tag geistige Höchstleistung bringen müssen immer beliebter. Und das mit gutem Grund.

Die Studien und Erfahrungsberichte zur Ketose reichen dabei von schnellem Gewichtsverlust, über gesenktem Blutdruck bis hin zu erhöhtem Fokus.

Allerdings hat die ketogene Ernährung auch ihre Schattenseiten, wenn sie nicht korrekt durchgeführt wird.

Wenn Du also Deine Leistung langfristig und gesund steigern möchtest, solltest Du diesen Abschnitt konzentriert lesen.

Was ist eigentlich eine Ketose?

Wesentliche Energielieferanten für Deinen Körper sind Glucose (Kohlenhydrate) und Ketonkörper (aus Fett).

Glucose ist ein wesentlicher Energielieferant für Deinen Körper. Wenn Du allerdings 24-72 Stunden keinen Nachschub an Glucose lieferst, sind die Glucosespeicher in Deinem Körper leer.

Hier kommen dann die Ketonkörper ins Spiel die aus Fettsäuren gewonnen werden. Die Fettsäuren werden direkt aus dem menschlichen Fettspeicher geholt und können Deinen Körper noch ca. 50 Tage mit Energie versorgen.

Den gleichen Effekt erreichst Du allerdings auch, wenn Du die richtigen Tricks anwendest.

Der menschliche Körper geht auch in die Ketose, wenn er weniger als 50g Kohlenhydrate am Tag konsumiert.

Mit diesen Vorteilen kannst Du während der Ketose rechnen

Die Ketose bietet eine große Varietät an Vorteilen wie beispielsweise einem gesteigerten mentalen Fokus, erfolgreichem Fettverlust, einem niedrigerem Blutdruck oder der Behandlung von neurodegenerativen Erkrankungen.

Die Ketose steigert den mentalen Fokus

Energie ist ein unglaublich wichtiges Thema, wenn es um das Gehirn geht. Mentaler Fokus steht und fällt mit der Energie, die der Körper dem Gehirn bereitstellen kann.

Ursprünglich wurde die Ketose außerdem bei Epilepsie-Erkrankte eingesetzt, weil man feststellen konnte, dass die Anfälle dadurch drastisch reduziert wurden und die Stabilität des Gehirns gefördert wird.

Die Ketose verbessert das Sättigungsgefühl

Der Zustand der Ketose hat einen positiven Einfluss auf das Hungerhormon Ghrein. Dieses Hormon wird bei längerer Essenspause freigegeben und sorgt für das Hungergefühl.

In einer Studie entdeckte man, dass die Ghrelin-Werte in einer milden Ketose abnehmen. Selbst im Kaloriendefizit, bei der die Ghrelin-Werte normalerweise steigen, konnte man sogar reduzierte Werte feststellen.

Die Ketose hilft beim Abnehmen

Zum einen verbessern sich die Ghrelin-Werte und zum anderen verlieren die meisten Menschen sehr mühelos überfällige Pfunde, da einmal aus Körperfett gebaut Ketonkörper verbraucht werden oder mit dem Urin ausgeschieden werden können.

Darfst Du dann nie wieder Kohlenhydrate essen?

Heißen diese Erkenntnisse, dass Du nie wieder Kohlenhydrate essen solltest?

Nein, keine Sorge. Es kommt immer auf den Kontext an und wir wollen immer die richtigen Hacks für unsere Ziele verwenden.

Wie Du richtig in die Ketose gelangst und ob die Ketose überhaupt das richtige Werkzeug für Dich ist, erfährst Du im nächsten Abschnitt.

So bringst Du Deinen Körper in die Ketose

Die Theorie ist leichter als die Praxis. Allerdings machen wir es Dir mit unseren Tricks besonders leicht in die Ketose zu gelangen.

Als Basis solltest Du folgende Dinge beachten:

Reduziere Deine Kohlenhydrate zu Beginn radikal. Verzichte auf Pasta, Süßigkeiten, Kuchen und alle Getreideprodukte. Verzichte auf Zucker und Softdrinks und sorg wirklich dafür, dass Du unter 50g Kohlenhydrate pro Tag kommst.

Lies im Zweifel die Nährstoffangaben auf den Lebensmitteln durch.

Anschließend ersetzt Du die Kalorien durch Fette wie Kokosöl, Olivenöl, Butter oder Ghee aus Weidehaltung oder mittelkettige Triglyceride.

Achtung: Der Start könnte etwas unangenehm werden

Wenn Dein Körper sehr stark auf Kohlenhydrate angewiesen ist, weil er ein Übermaß davon bekommen hat, ist es nicht unüblich, dass zu Beginn der Ernährung Symptome wie Müdigkeit, Schwäche und Kopfschmerzen ausgelöst werden.

Hack: Das Essen etwas stärker salzen und genug Wasser trinken.

Alle Tricks, Anleitungen und Ablaufplan für einen Beispieltag in der Ketose findest Du in unserem umfangreichen Artikel zur Ketose. Diesen Artikel solltest Du Dir unbedingt durchlesen, bevor Du Dich entscheidest eine ketogene Ernährung auszuprobieren.

Hier geht’s zum umfangreichen Ketose-Artikel


Der Suchbegriff „Abnehmen ohne Sport“ ist bei Google unglaublich beliebt. Viele Menschen sind nicht bereit Sport zu treiben oder sich zu bewegen.

Dabei ist Bewegung Leben.

Viele Menschen tun das leider viel zu wenig. Sie fahren im Auto, sitzen vor dem Computer, sitzen vor dem Fernseher und legen sich dann schlafen.

Dabei konnte man herausfinden, dass bereits Sitzphasen von über 45 Minuten zur Verfettung der Organe führt. Daher ist Bewegung ein unglaublich wichtiger Pfeiler für die Gesundheit und auch Leistungsfähigkeit.

Und das nicht nur körperlich, sondern auch mental.

Wir haben uns in diesem Zusammenhang neben Stehtischen, klassischem Ausdauertraining und Krafttraining andere besonders effektive Trainingsmethoden angesehen, die in kürzester Zeit große Resultate versprechen.

Einer unserer Lieblinge dabei ist das HII-Training oder Hochintensive Intervalltraining.

Das HIIT wird in Leistungsphase und Pause eingeteilt. Während einer kurzen, aber dafür unglaublich intensiven Leistungsphase folgt eine längere Regenerationsphase in der Du Dich nur leicht bewegst.

Ein perfektes Beispiel dafür ist Sprinttraining gefolgt vom normalen Gehen in der Regenerationsphase.

Das sind die Vorteile vom HIIT

Doch was ist beim HIIT so viel effektiver als bei klassischen Trainingsmethoden?

Zuerst konnten etliche Studien bestätigen, dass Intervalltraining tatsächlich mehr Fett verbrennt, als herkömmliches moderates Ausdauertraining.

In einer Vorzeige-Studie bei Frauen wurde gezeigt, dass 7 HIIT Trainingseinheiten die Ausdauer um 13% verbesserte, die Fettverbrennung um 36% erhöhte und sich nach 2 Wochen bereits 32% mehr neue Muskelenzyme bildeten.

In einer anderen Studie konnten Fettleber-Erkrankte erfolgreich durch ein intensives Intervalltraining behandelt werden.

Der „Nachbrenneffekt“ beim HIIT und der Hormon-Output scheinen dieses Training so effektiv zu machen.

Wie führst Du das HIITraining durch?

Wir empfehlen die Durchführung von 6 Sätzen á 30 Sekunden intensiver Muskelarbeit, gefolgt von 90 Sekunden Pausen und leichtem Bewegen.

Achtung: Wenn Du bisher noch keinen Sport betrieben hast und gesundheitliche Beschwerden hast, empfehlen wir Dir ein leichtes Training.

Hier kannst Du auch beim Fitnessstudio, Trainingsgruppen oder einem Fitnesstrainer anfragen.

Für alle anderen heißt es Vollgas. Die optimale Trainingsfrequenz liegt bei 2-3 mal die Woche HIIT.

Wenn Du wissen möchtest wie Du dieses Training konkret durchführst, haben wir noch einen fortführenden Artikel für Dich.

Hier klicken und mehr zum Thema HIIT erfahren

Wenn es um das Thema Gesundheit und Leistungsfähigkeit geht, reden viele nur von Ernährung und Bewegung und bleiben dort stehen.

Wir gehen noch einen Schritt weiter und sehen uns nicht nur an was wir aufnehmen und wie wir uns bewegen, sondern in welcher Umwelt wir uns aufhalten und wie wir unser Umfeld optimieren können, sodass es uns unterstützt gesünder zu werden.

Dabei sind drei Faktoren besonders wichtig. Und zwar Licht, Luft und die Temperatur.

Alles was auf Deinen Körper wirkt hat tiefgreifende Einflüsse auf Deine Physiologie, Deinen Stoffwechsel, Deine Hormone, Deine Gesundheit, Deine Leistungsfähigkeit und schließlich Dein Wohlbefinden.

Also, lass uns diese Faktoren hacken, damit sie Deinen Körper im Autopilot optimieren.

Licht – Energieproduktion, Vitamin D und Schlafqualität

Licht hat einen unglaublich großen Einfluss auf Deinen Körper. Es steuert Deine biologische Uhr, es produziert Vitamin D und es wirkt auf Deine Mitochondrien – Deine kleinen Energiekraftwerke in Deinen Zellen.

Während immer mehr Trenddiäten und Fitness-Gurus aus dem Boden schießen, scheint ein fitter, schlanker und vitaler Körper nicht nur durch die Ernährung entsteht, sondern auch durch die richtigen Umweltfaktoren.

In einer groß angelegten Mäusestudie, unterteilte man diese in 2 gleich große Gruppen. Während man die eine Gruppe nur tagsüber mit Licht bestrahlte, verbrachten die anderen Mäuse 24 Stunden unter künstlichem Licht.

Bei komplett exakter Ernährung baute die 2. Gruppe allerdings 50% mehr Körperfett auf.

Ich erzähle Dir das, damit Du verstehst, dass Licht eben nicht nur ein Schalter an der Wand ist, sondern einen großen Einfluss auf Deinen Körper hat.

Dazu möchte ich 3 wichtige Themen anschneiden und kurze Lösungen an die Hand geben, damit Du bereits jetzt schon Deine Umwelt hacken kannst.

Melatonin – Das Hormon für Deinen Schlaf

Ein großes Problem bei künstlichem Licht ist, dass die Produktion von Melatonin gehemmt wird. Melatonin ist das sogenannte Schlafhormon und wird erst bei Dunkelheit und der Abwesenheit von blauem Lichtspektrum ausgestoßen.

Das Problem ist, dass unsere modernen künstlichen Lichtquellen einen hohen Blaulicht-Anteil hat. Besonders schlimm sind Energiesparlampen, LED Lampen und Bildschirme.

Die Lösung dafür liegt in Deiner Hand. Dimm zum Abend hin das Licht, verzichte auf Energiesparlampen und LED Birnen. Und versuche auf Elektronik-Geräte zu verzichten.

Wenn Du bis spät abends noch am Computer arbeiten musst, empfehlen wir Dir das Programm f.lux. Diese Applikation filtert einen großen Teil des Blaulichts aus dem Bildschirm und schont somit Deinen Biorythmus.

Vitamin D – Produktion durch UVB Strahlung

Dadurch, dass wir heutzutage den gesamten Tag im Büro sitzen, unsere Haut mit Kleidung bedecken und sofort Sonnencreme bei kleinsten Sonnenstrahlen auftragen, produzieren viele nicht mehr genügend Vitamin D.

Die Vitamin D Produktion wird durch die UVB Einstrahlung der Sonne stimuliert.

Eine regelmäßige Blutkontrolle beim Arzt oder durch Schnelltests wie die von cerascreen oder Lykon zeigt Dir, ob Dein Vitamin D Status okay ist oder Du regelmäßiger in die Sonne solltest.

Außerdem unterstützt PRIMAL SUN die Vitamin D Versorgung. Dieses Nahrungsergänzungsmittel liefert Vitamin D3 in MCT Öl gelöst.

(Health Claims)

Infrarot – Mehr Energie durch Wärmelampe

In verschiedenen Studien wurde bereits gezeigt, dass Rotlicht und Infrarotlicht die Produktion von ATP, also Zellenergie, stimulieren.

Wenn wir so etwas hören, werden wir hellhörig und nutzen diesen Mechanismus, um unseren Körper zu hacken.

Spezielle Behandlungen zur Knie Osteoarthritis, Schilddrüsenunterfunktion, altersbedingte Makuladegeneration und Cellulite wurden auch untersucht. Bei der Behandlung werden immer die speziellen Teile des Körpers bestrahlt.

Für eine Performance-Steigerung im mentalen Bereich, kann man Rotlicht durch die Nase strahlen lassen oder den Kopf bestrahlen.

Auch bei muskulären Verspannungen sorgt die Wärme für eine bessere Durchblutung und Entspannung.

Dazu einfach immer die entsprechenden Stellen bestrahlen.

Luft – Sauerstoff ohne Schadstoffe für eine bessere Performance

Ohne Sauerstoff überleben wir nur wenige Minuten bis der Körper den Lebenswillen aufgibt.

Trotzdem kümmert sich kaum einer um seine eigene Atmung, die Luftqualität und Sauerstoffversorgung seiner Zellen.

Wir zeigen Dir wie Du die Luftqualität in Deiner Wohnung und Arbeitplatz verbesserst, Deine Atmung beruhigst und somit weniger Stress hast und die Sauerstoffversorgung Deiner Zellen optimierst.

Luftqualität verbessern

Tatsächlich ist die Rauminnenluft in vielen Fällen schlechter als die Außenluft. Selbst in Städten. Toxine wie Aldehyde und XY treiben in der Luft ihr Unwesen und belasten den Körper leicht, aber konstant.

Dadurch können Probleme wie Kopfschmerzen, Allergien oder Stimmungsschwankungen auftreten.

Eine groß angelegte Studie der NASA hat verschiedene Pflanzen auf ihre Effektivität getestet die Luftqualität zu verbessern und sie von Toxinen zu reinigen.

Die Ergebnisse dieser Studie sind sensationell. Wenn Du wissen möchtest wie Du extrem günstig und natürlich Deine Raumluft verbessern kannst, solltest Du dazu unseren umfangreichen Bericht lesen.

Hier geht’s zum NASA Bericht zur Raumluftqualität

Außerdem sind in Innenräumen meist zu viel positiv geladene Teilchen – ganz im Gegenteil zur freien Natur. Dort finden wir ganz natürlich mehr negativ geladene Teile.

Wenn Du speziell Probleme mit Deinen Atmungsorganen hast, können Pflanzen und ein Ionisierer Abhilfe verschaffen.

Der perfekte Ort dafür ist Dein Schlafzimmer.

Atmung beruhigen

Die Atmung ist wahnsinnig interessant, da sie die einzige Körperfunktion ist, die zwar unterbewusst gesteuert wird, die wir allerdings auch bewusst beeinflussen können.

In entspannten Situationen atmen wir ruhig und entspannt, während wir im Rush des Alltags oft flacher atmen und uns noch mehr in die Hektik treiben.

Diesen Spieß können wir allerdings umdrehen und ganz bewusst tiefer atmen und dadurch unseren Vagus-Nerv beruhigen und effektiv Sress reduzieren.

Sauerstoffversorgung optimieren

Der perfekte Hack für eine besser Sauerstoffversorgung ist Hypoxietraining – auch Höhentraining genannt.

Leider hat nicht jeder die Möglichkeit regelmäßig ins hohe Gebirge zu fahren oder teure Höhentrainingsgeräte zu nutzen.

Es gibt allerdings eine Möglichkeit wie man komplett kostenlos die gleichen Effekte in einer leicht abgeschwächten Form zu erzielen.

Zu dieser Methode haben einen ganzen Artikel verfasst, den Du hier findest.

Temperatur – Stoffwechselturbo für Deinen Körper

Die Temperatur hat einen riesigen Einfluss auf Deine Körperprozesse. Sie hat einen unglaublichen Einfluss auf Deinen Hormonhaushalt. Sie kann Deinen Stoffwechsel unglaublich boosten oder zum Erliegen bringen.

Doch fangen wir ganz von vorne an.

Kalte Temperaturen für einen widerstandsfähigen Körper und Geist

Stell Dir folgendes Szenario vor: Du ziehst Dich im Winter bis auf die Unterwäsche aus und rennst bei 0°C nach draußen.

Hast Du bei der Vorstellung schon Gänsehaut? Womöglich.

Du spürst eine unglaubliche Kälte auf der Haut, Deine nackten Füße tun auf dem eiskalten Boden weh, die Kälte zieht sich durch Deinen Körper bis Du schließlich nach 3 Minuten seltsam verkrampft dastehst, unglaublich zitterst und schließlich nach 3 Minuten schnell wieder in die kuschelig warm Wohnung sprintest, um ein Erkältungsbad zu nehmen und einen Kamillentee zu Dir zu nehmen.

Als adaptierte Kälte-Profi passiert folgendes: Du gehst in Unterwäsche raus springst in den Schnee und fühlst Dich gut. Du spürst zwar die Kälte, aber was ausbleibt ist das Frieren.

Bei einer gut trainierten Wärmeregulation bist Du nicht nur widerstandsfähiger was Kälte angeht, sondern optimierst Deinen Körper in folgenden Bereichen:

  • Erhöhte Stoffwechselleistung (Kcal).
  • Erhöhte Fett- und Kohlenhydrat-Verbrennung
  • Reduktion von Cortisol-Stress [19]
  • Erniedrigte Blutfettwerte [6]
  • Erniedrigte Harnsäure-Werte [5]
  • Ein verbessertes Immunsystem
  • Verbesserte Schilddrüsenfunktion
  • Bessere Durchblutung durch Bildung neuer Blutgefäße
  • Ein besseres Körperbewusstsein
  • Erhöhte Lebenserwartung
  • Verbesserte Schlafqualität
  • Bessere Stresstoleranz

Also unglaublich vielversprechend. Doch wie trainierst Du Deine Kälteresistenz?

Dazu kannst Du Dir unsere umfangreiche Artikel-Reihe zum Thema „Kalte Thermogenese“ durchlesen.

Dort erklären wir Dir wie Du Deinen Körper zum menschlichen Ofen transformierst und nie wieder Probleme mit kalten Füßen oder schmerzenden Händen bei Kälte bekommst.

Hier geht’s zum ersten Artikel der Reihe!

Hitze für eine gute Ausdauer und mentale Leistungsfähigkeit

Im Jahre 2007 wurde eine Studie veröffentlicht, die Ausdauersportler nicht kalt ließ. Und zwar beschäftigte sich diese Studie mit Sauna, Sport und der Ausdauerleistung.

Diese wurde bei regelmäßigen Saunabesuchen erheblich stärker gesteigert, als ohne regelmäßigen Saunieren.

Auch Muskelwachstum und Gehirngesundheit wirkt kontrollierte Hitze gleich mehrfach. Es unterstützt die Hypertrophie (Muskelwachstum) und regt das Wachstum neuer Hirnzellen an, indem das Wachstumshormon BDNF im Gehirn vermehrt ausgestoßen wird.

Wie das ganze funktioniert und wie Du das für Deinen Alltag nutzen kannst, erfährst Du hier.

Jetzt liegt es an Dir – Wir nehmen Dich aber gerne an die Hand

Du hast jetzt eine riesige Menge an effektiven Bodyhacks kennen gelernt. Wir können verstehen, wenn Dich diese Menge an Informationen erstmal erschlägt.

Das ist absolut kein Problem, denn genau aus diesem Grund haben wir die 5-Tage Energizer Challenge ins Leben gerufen.

Dort erfährst Du Schritt für Schritt wie Du intelligentes Biohacking in Deinen Alltag integrierst, um Dein volles Potential auszuschöpfen und jeden Tag nachhaltige Höchstleistung abrufen zu können oder einfach mal richtig die Seele baumeln lassen kannst. Dann aber richtig.

(Die 5 Tage Energizer Challenge startet offiziell am 14.08.2017)

Einzelnachweise

Umweltfaktoren

Künstliches Licht

Prolonged daily light exposure increases body fat mass through attenuation of brown adipose tissue activity

Effects of melatonin on cancer: studies on MCF-7 human breast cancer cells in culture.

Cardiovascular effects of melatonin in hypertensive patients well controlled by nifedipine: a 24-hour study

Inrarot-Licht:

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC2637249

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/18588438

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/19530911

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22718472

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/20662037

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22718472

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/9771137

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23749426