Schräg schlafen auf dem Kopf

Schräg schlafen: Wie die Schwerkraft deinen Schlaf revolutionieren kann

Diesen Artikel im Podcast anhören:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden

Schlecht einschlafen, schlecht durchschlafen, wie gerädert aufwachen – für viele Menschen gehört das zum Alltag. Seit einiger Zeit schwappt jedoch ein – zugegeben, sehr alter – Trend zu uns, mit dem zahlreiche Schlafprobleme verbessert werden sollen. Und vor allem – ein Trend, der uns körperlich gesünder und leistungsfähiger machen soll. Er nennt sich „schräg schlafen“. Also ganz im wörtlichen Sinne, versteht sich.

Was ist schräg schlafen?

Beim schrägen Schlafen wird der gesamte Körper um 3,5 bis 5,5 Grad vom Kopf aus erhöht. Das bedeutet, es geht dabei nicht nur darum, den Oberkörper lediglich etwas zu erhöhen und diesen ab der Körpermitte abzuknicken. Sondern der gesamte Körper soll um diesen Winkel erhöht werden, sodass man immer noch ausgestreckt und gerade liegen kann. Dafür muss natürlich das gesamte Bett oder die Matratze am Kopfende entsprechend erhöht werden.

Schräg schlafen

Diese Methode klingt ganz einfach – doch sicherlich fragst du dich jetzt die alles entscheidende Frage: Was soll das bringen?

Warum schräg schlafen so gesund sein soll

Lass uns die Frage lieber anders formulieren: Warum ist es vielleicht gar nicht so gesund, wenn man „normal“ schläft?

Archäologische Funde aus dem Reich der Pharaonen im Jahre 3000 v. Chr. gaben erste Hinweise zu diesem Forschungsansatz. Man fand heraus, dass das Bett der Pharaonen schon damals um 5 Grad nach oben geneigt war. Auch der bekannte Mediziner Hufeland soll seine Patienten bereits vor mehreren hundert Jahren davor gewarnt haben, komplett waagerecht zu schlafen.

Diese Anhaltspunkte führten dazu, dass die Forschung zum schrägen Schlafen heute wieder Fahrt aufgenommen hat.

Welche konkreten Vorteile schräg schlafen haben soll

Die eigentliche Theorie der modernen Schlafforscher ist diese: Durch normales, waagerechtes Schlafen wirkt die Schwerkraft nur noch sehr gering auf unseren Körper ein.

Dadurch soll der Blutdruck im Gehirn ansteigen. Durch diesen vermehrten Hirndruck sollen Regenerationsprozesse im Körper nicht mehr richtig vonstattengehen und es kann zu diversen Problemen führen. Auch sollen Blut und Lymphe dadurch nicht mehr so gut zirkulieren können.

Die Symptome, welche durch schräges Schlafen demnach verbessert bzw. gemindert werden, sollen diese sein:

  • Sodbrennen/Reflux
  • Normalisierung des Blutdrucks
  • Schlafapnoe und Schnarchen
  • Bessere Herz-Kreislauf-Funktion
  • Rückenschmerzen und Wirbelsäulenprobleme
  • Kalte Füße
  • Kopfschmerzen und Migräne
  • Prostata-Probleme
  • Verstopfte Nasennebenhöhlen
  • Überaktivität des Nervensystems

Welche Studien gibt es?

Zugegeben, die Argumentation der Schlafforscher, allen voran des deutschen Mediziners Karl Hecht und die des Briten Andrew Fletcher, mag im ersten Moment etwas abenteuerlich klingen. Allerdings – wenn wir uns die Studienlandschaft zu diesem Thema anschauen, verdichten sich die Anzeichen, dass am schrägen Schlafen wirklich etwas dran sein könnte.

Ein überzeugendes Indiz ist die Forschung der Weltraumorganisation NASA. Denn genau die oben genannten Symptome sollen bei Astronauten festgestellt worden sein.[1]https://www.nasa.gov/home/hqnews/1992/92-067.txt Laut unseren Recherchen soll die NASA-Wissenschaftlerin Joan Vernikos über 200 Studien erstellt haben, die aufzeigen, dass fehlende Schwerkraft – egal ob im Weltall oder beim waagerechten Liegen – zu diversen Problemen führt.

Neuere Studien, welche ebenfalls in die ähnliche Kerbe schlagen, zeigen bereits einige Beweise, dass die schräge Schlafposition so manches Symptom verbessert. So wurde in einer Studie von 2014 aufgezeigt, dass schräg schlafen den Blutzuckerspiegel regulieren kann und somit wohl auch eine mögliche Besserung bei Diabetes darstellt.[2]https://inclinedbedtherapy.com/diabetes/78-diabetes-study-the-effect-of-sleeping-on-an-inclined-bed-on-diabetic-individuals

Auch gibt es eine Studie darüber, dass Apnoe und Schnarchen durch die erhöhte Bettlage verbessert werden können.[3]https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5700252/ Eine andere Studie hat sich das Thema der Krampfadern angenommen und beschrieben, dass schräg schlafen auch hier Abhilfe leisten kann.[4]https://inclinedbedtherapy.com/research/62-inclined-therapy-varicose-veins

Sicher kein Allheilmittel, oder doch?

Natürlich sind dies nur Indizien über mögliche Vorteile der besonderen Schlafposition. Sie beweisen nicht, dass schräg schlafen die Lösung aller Probleme mit dem Herz-Kreislauf-System oder dem Ein- und Durchschlafen ist.

Dennoch zeigen die Ergebnisse auch, dass schräges Schlafen ein gewisses Potenzial besitzt, um die aufgezählten Symptome zu verbessern. Was erstaunlich ist: Die Erfahrungsberichte, welche sich in den Tiefen des Internets finden lassen, sprechen dafür, dass schräg schlafen nicht nur langfristig effektiv ist, sondern auch schnelle Besserungen verspricht.

Um jedoch zu beurteilen, inwiefern diese Methode in der Lage ist, wirklich den Gesundheits-Durchbruch zu bringen, sind sicherlich noch einige klinische Studien vonnöten. Diese sind in Deutschland zurzeit in Planung oder in Durchführung.

Übrigens: Auch bei Erkältungen hilft eine schräge Lage, damit die Nase über die Nacht hinweg frei bleibt.

Wie du schräg schlafen einfach selbst ausprobieren kannst

Was sich am meisten anbietet: Probiere doch das schräge Schlafen einmal selbst aus und ziehe dein eigenes Resümee nach ein paar Wochen. Und wie gesagt, keine Sorge, es geht dabei nicht darum, dass du wie ein Flaschengeist aufrecht im Schrank schlafen musst, sondern einfach dein Bett um wenige Grad erhöhst. Am einfachsten geht das, wenn du dein Bett einfach mit zwei Keilen oder einem gleich großen Stapel alter Bücher erhöhst.

Schräg schlafen Illustration mit Büchern

Du kannst davon ausgehen, dass du für ca. 4 Grad Gesamtneigung dein Bett am Kopfende um etwa 14 cm erhöhen musst. Natürlich kannst du es auch etwas professioneller angehen. So findest du mit dem Suchbegriff „schräg schlafen“ sofort einige Anbieter von speziellen Matratzen oder ganzen Bettsystemen.

Fazit: Biohacking nach NASA-Erkenntnissen

Die Theorie klingt in jedem Fall plausibel: Die reduzierte Schwerkraft bei einer waagerechten Schlafposition sorgt für verschiedene Probleme. Erhöhen wir den Körper, so kann der Blut- und Lymphfluss besser zirkulieren und auch Entgiftungsprozesse gehen besser vonstatten. In einem Alltag, in dem wir uns meist ohnehin nicht viel bewegen, können solche Hacks daher wirklich wertvoll sein. Also: Probieren geht über studieren, schnapp dir ein paar alte Bücher oder Bretter und erhöhe die Kopfseite deines Bettes.

Hat dir der Beitrag gefallen?


2 Idee über “Schräg schlafen: Wie die Schwerkraft deinen Schlaf revolutionieren kann

    • Nicole Pilch, M.Sc. sagt:

      Hey Mathias,
      das geht schon. Ist aber schon auch eine sehr starke Dosis. Wir empfehlen eigentlich nur eine, maximal 2 Portionen Kaffee/Espresso pro Tag. Aber theoretisch klappt das schon.

      Viele Grüße
      Nicole

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

×

PRIMAL ABO Details

Deine automatische Lieferung:
Jeden Monat

Dein monatlicher Vorteil:
5% Rabatt

Als PRIMAL ABO Kunde erhältst Du auf alle Produkte in Deinem Abo 5% Rabatt. Eine Sache dazu noch:
Das PRIMAL ABO hat eine Mindestlaufzeit von 3 Monaten.

Du kannst jederzeit kündigen. Solltest Du Dein Abo aber vor Ablauf der Mindestlaufzeit abbrechen, berechnen wir Dir die normalen Shop-Preise ohne Rabatt. Warum? Leider wurde der Abo-Rabatt in der Vergangenheit sehr häufig für einmalige Bestellungen missbraucht

Viele Grüße, Janis

Gründer & Geschäftsführer
von Primal State