Acetylcholin erhöhen für besseren Fokus

Acetylcholin für einen besseren Fokus?

Fokus, Konzentration und schnelles Denken. Für all diese Dinge soll Acetylcholin verantwortlich sein. Wer will das nicht? Doch Acetylcholin ist weit mehr als ein wichtiger Neurotransmitter und für die Gesundheit unseres Gehirns und Nervensystems unerlässlich.

*Produktwerbung

In diesem Artikel erfährst du was Acetylcholin ist, welche Wirkung es auf Körper und Geist hat und wie du einem Mangel (und Überschuss) vorbeugen kannst.

Acetylcholin Definition

Acetylcholin ist ein Signalmolekül, das die Kommunikation zwischen Nervenzellen ermöglicht; ein sogenannter Neurotransmitter. Unser Gehirn besteht zu einem Großteil aus Nervenzellen und diese sind wiederum mit Nervenzellen verbunden, die Körpervorgänge steuern.

Dazu zählen einmal bewusste Muskelbewegungen, aber auch unbewusst ablaufende Vorgänge werden durch Nervenzellen gesteuert. Zu den unbewussten Abläufen zählt die Regulation unserer inneren Organe, der Verdauung, des Herzschlags und des Blutdrucks.

Acetylcholin ist sowohl im Gehirn als auch außerhalb des Gehirns aktiv. Zudem kann es andere Nervenzellen nicht nur aktivieren, sondern je nach Situation auch hemmen. So kommt Acetylcholin beispielsweise in parasympathischen Nerven vor, die die Herzaktivität steuern und den Puls verlangsamen.

Acetylcholin kommt sogar im Blut vor und hat dort eine hormonelle Wirkung auf die Blutgefäße. Wie du siehst, ist Acetylcholin ein sehr besonderer und vielseitiger Botenstoff.

Die Wirkung auf Körper und Geist

Da Acetylcholin viele verschiedene Funktionen hat und nicht nur im Gehirn, sondern auch im Rest des Körpers aktiv ist, ist es an den meisten Körpervorgängen beteiligt.

1. Verbessert den Lernprozess und das Gedächtnis

Acetylcholin ist ein kritischer Neurotransmitter im Prozess der Gedächtnisbildung. Substanzen, die die Wirkung von Acetylcholin blockieren (sogenannte Antagonisten), beeinträchtigen die Fähigkeit neue Informationen zu speichern, haben jedoch keinen Effekt auf bereits gespeicherte Informationen.1)The Role of Acetylcholine in Learning and Memory Acetylcholin spielt daher eine wichtige Rolle im Lernprozess.

Bei der Behandlung von Alzheimer kommen oftmals Medikamente zum Einsatz, die den Abbau von Acetylcholin hemmen und somit die Gedächtnisleistung verbessern.2)Donepezil in Alzheimer’s disease: From conventional trials to pharmacogenetics Außerdem haben Menschen, die viel Cholin (der Baustoff, der zur Herstellung von Acetylcholin benötigt wird) zu sich nehmen ein besseres Gedächtnis als Leute, die zu wenig Cholin aufnehmen.3)The relation of dietary choline to cognitive performance and white-matter hyperintensity in the Framingham Offspring Cohort

2. Erhöht die Aufmerksamkeit und kognitive Fähigkeiten

Acetylcholin sorgt dafür, dass wir wach und aufmerksam sind und gut neue Informationen aufnehmen können.4)Acetylcholine and attention. Dadurch können wir uns besser konzentrieren, haben einen messerscharfen Fokus und können schwierige Aufgaben schneller lösen.5)Increases in cortical acetylcholine release during sustained attention performance in rats.

3. Acetylcholin verbessert den REM-Schlaf

Die REM-Schlafphase verarbeiten wir die Geschehnisse des Tages und träumen sehr intensiv. Diese Phase ist wichtig für die Gedächtnisbildung und Acetylcholin sorgt für einen besseren REM-Schlaf.6)Neuropharmacology of Sleep and Wakefulness

4. Senkt den Blutdruck

Acetylcholin kommt auch im Blut vor und hat dort eine hormonähnliche Wirkung. Und zwar regt es die Produktion von Stickstoffmonoxid (NO) in den Zellen an, die das Innere unserer Blutgefäße auskleiden.7)Acetylcholine-induced vasodilation is mediated by nitric oxide and prostaglandins in human skin.

NO sorgt dafür, dass sich die Blutgefäße erweitern und spielt eine wichtige Rolle für die Gesundheit der Gefäße. Bei Atherosklerose kommt es beispielsweise zu einer Schädigung der Gefäße, die meist mit einer verminderten NO-Produktion einhergeht.8)Nitric oxide and arterial disease

5. Wirkt antientzündlich

Entzündungsreaktionen sind die Reaktion des Körpers im Kampf gegen schädliche Eindringlinge, wie Bakterien, Pilze und Viren. Chronische Entzündungsreaktionen, die dauerhaft stattfinden, auch wenn keine akute Infektionsgefahr besteht, sind jedoch schädlich und stehen im Verdacht, Herz-Kreislauf- und andere chronische Krankheiten auszulösen.9)Chronic Inflammation

Acetylcholin wirkt antientzündlich und scheint bei der Verminderung von chronischen Entzündungen von Bedeutung zu sein.10)Cholinergic control of inflammation

6. Acetylcholin schützt vor Infektionen

Obwohl Acetylcholin antientzündliche Eigenschaften hat, kann es jedoch gleichzeitig vor Infektionen schützen.11)Acetylcholine Protects against Candida albicans Infection by Inhibiting Biofilm Formation and Promoting Hemocyte Function in a Galleria mellonella Infection Model. Es setzt also nur Entzündungsreaktionen in Gang, wenn sie gebraucht werden, um eine Infektion zu verhindern.

7. Verringert die Schmerzempfindlichkeit

Ein hohes Level an Acetylcholin senkt die Schmerzwahrnehmung.12)Molecular, Cellular and Circuit Basis of Cholinergic Modulation of Pain Medikamente, die das Level von Acetylcholin erhöhen, kommen beispielsweise bei der Behandlung von Migräne zu Einsatz.13)Central cholinergic challenging of migraine by testing second-generation anticholinesterase drugs.

8. Ermöglicht Muskelkontraktionen

Acetylcholin wird auch für die Muskelkontraktion benötigt. Wenn du entscheidest, deinen kleinen Finger zu bewegen, gelangt diese Information vom Gehirn zu den Nervenzellenden, die die Muskelaktivität steuern. Die Stelle, an der die Nervenenden mit anderen Zellen in Kontakt treten, nennt man Synapse.

In den Nervenenden befinden sich kleine Vesikel, die mit Acetylcholin gefüllt sind. Auf das Signal hin öffnen sich die Vesikel und Acetylcholin wird in den Zwischenraum zwischen der Nervenzelle und dem Muskel ausgeschüttet. Von dort aus bindet es an Rezeptoren in der Muskelzelle und initiiert die Muskelkontraktion.

Acetylcholin Mangel und Überschuss

Ein ausgeglichenes Level an Acetylcholin ist essenziell. Sowohl zu wenig als auch zu viel Acetylcholin hat negative Auswirkungen auf den Körper.

Ein zu hohes Level an Acetylcholin führt zu:14)CHOLINE BITARTRATE

Ein Mangel an Acetylcholin:

  • führt zu schlechter Konzentrationsfähigkeit
  • ist mit Demenzerkrankungen, wie Parkinson und Alzheimer assoziiert16)Alzheimer’s Disease: Targeting the Cholinergic System
  • verursacht schlechte Schlafqualität
Acetylcholin Lebensmittel

Acetylcholin auf natürliche Weise erhöhen

Die Bildung von Acetylcholin wird im Körper je nach Bedarf streng reguliert. Damit das Acetylcholinlevel im optimalen Bereich liegt, müssen dem Körper genügend Bausteine für die Synthese zur Verfügung zu stehen. Durch eine geschickte Auswahl an Lebensmitteln kannst du dem auf einfache Weise nachhelfen. Eine weitere Strategie besteht darin, dem Abbau entgegenzuwirken.

1. Cholinreiche Lebensmittel essen

Cholin wird für die Synthese von Acetylcholin benötigt. Der Körper kann Cholin zwar in kleinen Mengen selbst herstellen, ist aber zusätzlich auf die Zufuhr über die Nahrung angewiesen. Die empfohlene Tagesdosis an Cholin beträgt 425 mg für Frauen und 550 mg für Männer.17)Choline

Personen, die viel Cholin zu sich nehmen haben eine bessere Gedächtnisleistung und kognitive Funktion, und ein gesünderes Hirngewebe.18)The relation of dietary choline to cognitive performance and white-matter hyperintensity in the Framingham Offspring Cohort

Mit einer Supplementierung von Cholin sollte man jedoch vorsichtig sein, da ein Zuviel an Acetylcholin genauso problematisch ist wie zu wenig. Bei einer Überdosierung kann es zu Depressionen, zu niedrigem Blutdruck und zu Schweißausbrüchen kommen.19)CHOLINE BITARTRATE

Wenn man den Cholinbedarf mit natürlichen Lebensmitteln deckt, besteht keine Gefahr der Überdosierung, da Cholin nur in relativ wenigen Nahrungsmitteln in nennenswerten Mengen vorkommt. Eier, Fisch und Meeresfrüchte, rotes Fleisch (insbesondere Leber) und Erdnüsse sind gute Quellen für Cholin.

2. Auf eine ausreichende Zufuhr von Folsäure achten

Folsäure spielt indirekt bei der Synthese von Acetylcholin eine Rolle. Eine ausreichende Versorgung mit Folsäure hilft daher auch das Level von Acetylcholin zu erhöhen.20)Dietary and genetic compromise in folate availability reduces acetylcholine, cognitive performance and increases aggression: critical role of S-adenosyl methionine. Hülsenfrüchte wie Erbsen, Bohnen, Linsen und Kichererbsen sind sehr reich an Folsäure. Außerdem stellen Kohl und grünes Gemüse, wie Brokkoli, Blumenkohl, Rosenkohl, Grünkohl und Spinat eine gute Quelle dar. Auch Kleie und Leber enthalten viel Folsäure.

3. Cholinesterase hemmen

Eine weitere Möglichkeit, das Level von Acetylcholin zu erhöhen ist, das Enzym, das Acetylcholin abbaut (Cholinesterase), zu hemmen. Die Inhibition von Cholinesterase erhöht die kognitiven Fähigkeiten und stellt einen therapeutischen Ansatz zur Behandlung von Demenz dar. So kommen zur Behandlung von Alzheimer häufig Medikamente zum Einsatz, die dieses Enzym hemmen.

Substanzen, die Cholinesterase hemmen findet man auch in vielen Lebensmitteln. Auch hier lässt sich der Effekt auf die kognitiven Fähigkeiten gut nachweisen. Folgende Lebensmittel und Inhaltsstoffe können Cholinesterase hemmen:

4. Regelmäßiges Fasten

Auch Fasten hemmt die Cholinesterase.36)Dietary restriction regulates brain acetylcholinesterase in female mice as a function of age. Das könnte ein Grund sein, warum Fastende so häufig über mentale Klarheit berichten.

Fazit zu diesem besonderen Botenstoff

Acetylcholin ist ein unglaublich vielseitiger Neurotransmitter, der die unterschiedlichsten Funktionen erfüllt. Es spielt nicht nur eine Rolle für unsere kognitiven Fähigkeiten und die Gedächtnisbildung, sondern übernimmt auch außerhalb des Gehirns lebenswichtige Aufgaben. Ein ausgeglichenes Level ist daher für die Gesundheit und Leistungsfähigkeit von großer Bedeutung. Oftmals lässt sich Acetylcholin auf natürliche Weise erhöhen. Dabei ist insbesondere eine ausreichende Zufuhr von Cholin wichtig, da es als Baustoff für Acetylcholin dient.

Acetylcholin Wiki – Häufige Fragen

1. Was ist Acetylcholin

Acetylcholin ist ein Neurotransmitter, der sowohl im Gehirn als auch außerhalb des Gehirns wichtige Funktionen hat. Im Gehirn ist er an der Signalweiterleitung zwischen Nervenzellen beteiligt und spielt eine wichtige Rolle in der Gedächtnisbildung. Außerhalb des Gehirns steuert es Muskelkontraktionen und ist sowohl an bewussten Muskelbewegungen, also auch an der unbewussten Steuerung der inneren Organe beteiligt.

2. Wie wirkt Acetylcholin?

Acetylcholin wird in Vesikeln im Zytoplasma der Nervenzellenden gespeichert. Als Antwort auf einen Nervenimpuls wird Acetylcholin von den Nervenenden ausgeschüttet und bindet dann an Rezeptoren in der Zielzelle, welches eine andere Nervenzelle oder eine Muskelzelle sein kann. Acetylcholin kann sowohl hemmend als auch aktivierend wirken.

3. Wie wird Acetylcholin gebildet?

Acetylcholin wird durch das Enzym Cholinacetyltransferase aus Cholin und Acetyl-CoA synthetisiert.

Quellenverzeichnis   [ + ]

  • ×

    PRIMAL ABO Details

    Deine automatische Lieferung:
    Jeden Monat

    Dein monatlicher Vorteil:
    5% Rabatt

    Als PRIMAL ABO Kunde erhältst Du auf alle Produkte in Deinem Abo 5% Rabatt. Eine Sache dazu noch:
    Das PRIMAL ABO hat eine Mindestlaufzeit von 3 Monaten.

    Du kannst jederzeit kündigen. Solltest Du Dein Abo aber vor Ablauf der Mindestlaufzeit abbrechen, berechnen wir Dir die normalen Shop-Preise ohne Rabatt. Warum? Leider wurde der Abo-Rabatt in der Vergangenheit sehr häufig für einmalige Bestellungen missbraucht

    Viele Grüße, Janis

    Gründer & Geschäftsführer
    von Primal State