Foodhacking – Ernährung auf der Grundlage moderner Wissenschaft

Wenn es um mentale und körperliche Performance geht, kommt man um die richtige Ernährung nicht herum. Dabei kann man sich heute im Ernährungs- und Diätendschungel schnell verirren. An der einen Ecke stehen die Low-Carb Vertreter, die Kohlenhydrate verteufeln. In der anderen Ecke stehen die Veganer, die alle tierischen Lebensmittel verteufeln. Und wieder in einer anderen Ecke steht die Low-Fat Fraktion, die Fett um jeden Preis vermeiden möchten.

Was ist denn letztendlich richtig? Wir sagen: alles und nichts. Es kommt immer auf Deinen individuellen Körper an. Und vor allem auf Dein Ziel.

Bei Primal State stützen wir unsere Philosophie aus diesem Grund auf valide wissenschaftliche Ergebnisse. Wir haben keine Lust mit unserer Gesundheit zu pokern. Wir wollen die Karten, die wir in der Hand halten, selbst auswählen.

Genau aus diesem Grund zeigen wir Dir beim Foodhacking ganz konkrete Ernährungstipps und Rezepte, die funktionieren und Deine Performance steigern.

Das Ziel unserer Ernährung ist es:

  • Konzentration
  • Körperkomposition
  • Wohlbefinden
  • Gesundheit

Für uns ist es wichtig, dass wir dem Körper alle Nährstoffe bereit stellen, die er benötigt, damit der Motor richtig läuft.

Denn was passiert, wenn nur ein Nährstoff nicht richtig zugeführt wird?

Das wäre so, als ob ein kleines Zahnrädchen im System nicht richtig funktioniert und der ganze Motor darunter leidet.

Aus genau diesem Grund haben wir ein Ernährungskonzept entwickelt, das einerseits alle Nährstoffe liefert, die für einen gesunden und leistungsfähigen Körper nötig sind.

Und andererseits haben wir alle Toxine und Giftstoffe aus der Ernährung eliminiert, die Dein System stören könnten und Du daher an Leistungsfähigkeit einbüßen müsstest.

Wie bekommst Du möglichst viele Nährstoffe?

Diese Frage ist unglaublich wichtig, wenn es um Deine Ernährung geht. Wie kannst Du sicherstellen, dass Deine Ernährungsweise Dir alle Nährstoffe bietet, die Du benötigst, um optimal zu performen?

Die erste Antwort dazu lautet: Achte auf die Herkunft Deiner Lebensmittel.

Es geht also nicht nur darum, welche Lebensmittel Du konsumierst, sondern wie diese Lebensmittel herangezüchtet wurden.

Dazu einige Beispiele:

Wenn Du Tomaten aus Zuchthäusern konsumierst, die nur isolierte Düngermittel als Nährstoff erhalten haben, wird die Vielfalt an sekundären Pflanzenstoffen und Nährstoffen in der Pflanze nicht sehr groß sein.

Handelt es sich stattdessen um eine Tomate, die artgerecht angebaut wurde, genug Zeit zum Wachsen und Zugang zu echtem Boden hatte, wird die Vielfalt und der Nährstoffgehalt viel höher ausfallen.

Das gleiche Spiel kannst Du mit tierischen Produkten spielen.

Das Fleisch aus Massentierhaltung enthält neben vielen Giftstoffen durch Medikamentenmissbrauch und nicht-artgerechter Ernährung nicht so viele Nährstoffe wie das Fleisch von Tieren aus Weidehaltung oder Wild.

Die Eier von Hühnern, die frei herumlaufen konnten und somit nicht nur mit Mastfutter genährt wurden und kaum Sonnenlicht sehen, sind im Nährstoffgehalt höher, als ihre Käfig-Artgenossen.

Die zweite Antwort dazu lautet: Kauf keine Fertigprodukte, Fertigessen oder künstlichen Lebensmittel.

Diese Produkte enthalten in den seltensten Fällen viele Mikronährstoffe und darüber hinaus leider viele künstlichen Zusatzstoffe.

Keine Sorge, es gibt viele schnelle gesunde Alternativen, wenn Du mal keine Zeit zum Kochen hast.

Möglichst wenig Giftstoffe: Leistungssaboteure eliminieren

Weißt Du was passiert, wenn man Zucker in einen Autotank kippt? Kleine Mengen verträgt der Motor noch, aber irgendwann verstopfen Filter und die Einspritzdüse streikt.

So ähnlich kannst Du Dir das beim menschlichen Körper vorstellen. Ein gesunder Körper kann viele Giftstoffe abpuffern, aber ab einem bestimmten Level fängt der Körper an zu schwächeln.

Der Punkt: Selbst ein gesunder Körper muss Energie aufwenden, um sich selbst zu entgiften. Diese Energie könnten wir allerdings viel besser in nützliche Dinge stecken und in Performance umwandeln.

Diese Giftstoffe sind chemische Zusätze in Fertignahrung, Pestizide auf konventionellem Gemüse, Anti-Nährstoffe wie Gluten im Getreide oder raffinierter Zucker in großen Mengen.

Dein Sofort-Starter Fahrplan: Der 7 Punkte Plan

Wenn Du wissen möchtest, wie Du die oben genannten Punkte in Deiner Ernährungsweise für eine nachhaltige Leistungsoptimierung vereinst, haben wir Dir einen Sofort-Starter Fahrplan erstellt. Dort erklären wir Dir konkret anhand von 7 Regeln, wie Du Dich ernähren solltest.

Hier geht’s zum „Sofort-Starter Fahrplan: Der 7 Punkte Plan“…

Einfache Rezepte und „Mealprep“

Die besten Pläne bringen nichts, wenn man sie nicht umsetzt. Daher ist es wichtig, dass Du auch ein System kennenlernst, dass Dir ermöglicht in kürzester Zeit etwas zuzubereiten und auch unterwegs top ausgerüstet zu sein, damit Du nicht auf ungesundes, verlockendes Fastfood umschwenken musst.

Hier geht’s zu 6 schnellen Frühstückideen für echte Biohacker…


*EU Health-Claim Verordnung zu Koffein

Benötigst Du morgens 3-5 Tassen Kaffee, um irgendwie ins Reich der Lebenden zu kommen? Oder hast Du ein nervöses Gefühl nach dem Konsum von zu viel Kaffee?

Dann habe ich einen unglaublich effektiven Foodhack für Dich. Und zwar den Bulletproof Coffee.

Der Bulletproof Coffee wurde vom Silicon Valley Investor und professionellem Biohacker Dave Asprey bekannt gemacht. Er ließ sich auf seiner Himalaya-Reise vom Butter-Tee der Tibetaner inspirieren und entwarf damit das Getränk der A-Player und Menschen, die mehr aus ihrem Tag herausholen wollen.

Der Bulletproof Coffee ist eine cremige Mischung aus Kaffee, Butter aus Weidehaltung und MCT Öl.

Warum funktioniert der Bulletproof Coffee so gut?

Das Fett im Bulletproof Coffee sättigt Dich bis zum Mittagessen. Dadurch, dass Du keine Kohlenhydrate zu Dir nimmst, bleibt Dein Körper im natürlichen Fettstoffwechsel und nutzt sogenannte „Ketonkörper“ zur Energiegewinnung.

Außerdem hemmt/verlangsamt Fett die Aufnahme von Nährstoffen, sodass das Koffein Stoßweise vom Körper aufgenommen wird und so über einen längeren Zeitraum wirken kann. Dadurch benötigst Du wirklich nur noch eine Tasse Kaffee am Tag.

Das Koffein im Bulletproof Coffee hilft Dir…

  • die Aufmerksamkeit zu verbessern.*
  • die Konzentration zu verbessern.*
  • Deine Ausdauerleistung zu steigern.**
  • Deine Ausdauerleistungsfähigkeit zu steigern.**

*Zugelassene Health Claims. Mindestens 75mg Koffein und höchstens 200mg je einzelne Aufnahme.
Pro Tag sollten nicht mehr als 400mg Koffein aufgenommen werden.
**Die Wirkung stellt sich ab einer Koffeinaufnahme von 3mg/kg mindestens 1 Stunde vor der körperlichen Betätigung ein.

Wichtiger Hinweis zum Bulletproof Coffee

Beim Eigenversuch solltest Du neben dem Bulletproof Coffee am Morgen kein Frühstück zu Dir nehmen. Nur so kannst Du sicher gehen, dass Du die Wirkung nicht verfälschst. Begehe auch nicht den Fehler Zucker mit in den Kaffee zu tun. Das ist das letzte was Du willst.

Hier geht’s zum Bulletproof Coffee Rezept…

Grüne Smoothies können eine echte Nährstoffbombe mit Leistungsboost oder eine Stolperfalle mit üblen Nebenwirkungen sein.

Grüne Smoothies sind eben nicht grüne Smoothies und es gibt etliche Rezepte, die im Internet kursieren. Dabei ist es doch ganz leicht.

Einfach Obst in den Mixer, Salatblätter hinterher und garniert mit ein paar „Superfoods“, oder?

Falsch gedacht. Wenn Du die falschen Zutaten hinzufügst, kann der vermeintlich gesunde Drink ein echter Gesundheits- und Leistungskiller sein und Deine Leber mit zu viel Fruktose belasten.

Doch wie bereitest Du einen gesunden Smoothie zu, der Dich dabei unterstützt Deinen Tag voll und ganz zu dominieren?

Die Antwort ist ganz leicht. Spare mit dem Obst. Eine intelligente Auswahl der richtigen Zutaten ist ausschlaggebend. Versuche möglichst wenig Obst zu verwenden und dafür viel grünes Blattgemüse.

Falls Du es süßer magst, kannst Du im Zweifel 1-2 Tropfen Stevia oder 1 Teelöffel Xylith hinzufügen. Wenn Du die richtige Kombination an Zutaten hast, ist aber selbst das nicht nötig.

Hier mal ein Beispiel für einen High-Tech Smoothie aus dem Hause Primal State:

Zutaten des Green Lantern Smoothies

  • Handvoll Blattspinat
  • 15cm Stück Gurke
  • 1 Daumen großes Stück Ingwer
  • 1 halber bis ganzer Apfel
  • 100ml Wasser

Optionale Zutaten

  • 1 Esslöffel Collagen
  • 1 Esslöffel MCT Öl

Wichtiger Hinweis zu Grünkohl und Spinat

In ungekochtem Spinat oder Grünkohl steckt Oxalsäure, die sich an Mineralstoffe in Deinem Körper binden und im schlimmsten Fall zu Nierensteinen führen können.

So kannst Du dieses Problem allerdings schnell lösen:

Foodhack 1: Wenn Du Grünkohl oder Spinat für Deine Smoothies verwendest, koche sie vorher ab und gieße das Wasser anschließend weg.

Foodhack 2: Füge 1 Gramm Calcium Carbonat und 500mg Magnesiumoxid mit zum Shake, um die Oxalsäure vorher schon zu binden.

Was Du von Rohköstlern und Veganern lernen kannst und die besten Smoothies zauberst

Wir schauen uns bei Primal State wirklich alle Ernährungsformen und Trainingsmethoden an, um uns überall die Kirschen heraus zu picken und somit schließlich eine Mischung der effektivsten Methoden zu erhalten.

Bei einer Rohkost sieht es ähnlich aus. Wenn Du wissen möchtest, was Du hier von Rohköstlern und Veganern lernen kannst und warum Du Dich auf keinen Fall rein pflanzlich für mehr Performance ernähren solltest, erfährst Du im folgenden Artikel:

Hier geht’s zum Rohkostartikel (Mehr Mikronährstoffe für Deinen Kopf)…

Wenn es um das Thema Nahrungsergänzungsmittel geht, bilden sich in der Regel zwei Lager. Pro oder Kontra. Etwas dazwischen scheint es kaum zu geben.

Ich möchte Dir erklären warum wir Nahrungsergänzungsmittel nehmen und worauf Du beim Kauf von Nahrungsergänzungsmitteln aufpassen musst.

Denn hier können Billigpräparate nicht nur Geldrausschmeißerei sein, sondern im schlimmsten Fall sogar gesundheitsschädlich sein.

Die 3 wichtigsten Eigenschaften von Nahrungsergänzungsmitteln

1. Die Qualität der Inhaltsstoffe

Die Qualität von Nahrungsergänzungsmittel ist von entscheidender Bedeutung, das liegt daran, dass Nährstoffe in verschiedenen Formen vorkommen und sich dementsprechend unterschiedlich in Deinem Körper verhalten. Während einige Formen vom Körper schlichtweg nicht oder nur wenig absorbiert werden, können andere dem Körper mehr schaden als helfen.

Zudem haben viele Ergänzungsmittel Füll- und Zusatzstoffe, die auf Dauer dem Körper schaden können. Es macht also in vielen Fällen Sinn ein wenig mehr Geld für Nahrungsergänzungsmittel auszugeben, als sich die Billigpräparate wie Multivitaminbrausetabletten vom Supermarkt an der Ecke zu kaufen.

Und hier tritt ein weiterer entscheidender Faktor zu Tage: oft ist das Verhältnis der Nährstoffe schlecht. Viele Multivitamintabletten sind mit einigen Nährstoffen überdosiert, während andere Nährstoffe auf der Strecke bleiben.

In Kombination mit einer schlechten Qualität und Nährstoffen, die durch ihre Form schlecht vom Körper absorbiert werden, schaden diese Multivitamintabletten dem Körper, anstatt ihm zu helfen.

2. „Natürlich“ bedeutet nicht immer gesund

Nur weil ein Nahrungsergänzungsmittel einen natürlichen Ursprung hat, bedeutet dies nicht, dass es frei von Schadstoffen ist. Ein schönes Beispiel dafür ist Spirulina (Algen), das in der Werbung als Wundermittel für Alles angepriesen wird und für einige Veganer als Vitamin B12 Ersatz dient – was eher fragwürdig als logisch ist, da 80% des enthaltenen Vitamin B12 vom Körper nicht verarbeitet werden kann.

Stiftung Warentest hat viele Spirulina-Ergänzungsmittel getestet und dabei herausgefunden, dass der Großteil mit giftigen Mycrocystinen verseucht ist und somit eine Gefahr für Leber, Niere und Gehirn darstellt. Das bedeutet, selbst wenn in Spirulina viele Nährstoffe stecken würden, werden diese durch kontaminierte Ergänzungsmittel zunichte gemacht und schaden dem Körper mehr als dass sie ihm helfen.

Worauf ich hinaus will ist, dass Du immer die purste und qualitativ hochwertigste Form von Ergänzungsmitteln einnehmen solltest, die Dir zur Verfügung stehen. Wenn Du unsicher über ein Produkt bist – lass es lieber bleiben!

3. Die Dosierung muss stimmen

Viele Multivitamin- oder Kombi-Präparate haben leider ein ungünstiges Verhältnis der Nährstoffe. Daher raten wir in der Regel Nährstoffe einzeln zu beziehen und auf die Qualität zu achten. Nahrungsergänzungsmittel sind ein doppelschneidiges Schwert.

Du möchtest unsere persönlichen Supplementstacks* kennenlernen?

Wir haben einen speziellen Mix aus verschiedenen Nahrungsergänzungsmitteln, die wir jeden Tag zu uns nehmen, um unseren Körper und Geist zu hacken. Wir zeigen in diesem Artikel worauf wir dabei achten wie wir die Nährstoffe dosieren.**

Hier geht’s zu unserem Biohacker-Supplements-Basic-Stack*…

*Ein Supplementstack ist eine Kombination aus verschiedenen Nahrungsergänzungsmitteln, die der Zufuhr an Nährstoffen dienen.

**Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung und müssen außerhalb der Reichweite von kleinen Kindern gelagert werden.

Jetzt liegt es an Dir – Wir nehmen Dich aber gerne an die Hand

Du hast jetzt eine riesige Menge an effektiven Foodhacks kennen gelernt. Wir können verstehen, wenn Dich diese Menge an Informationen erstmal erschlägt.

Das ist absolut kein Problem, denn genau aus diesem Grund haben wir die 5-Tage Energizer Challenge ins Leben gerufen.

Dort erfährst Du Schritt für Schritt wie Du intelligentes Biohacking in Deinen Alltag integrierst, um Dein volles Potential auszuschöpfen und jeden Tag nachhaltige Höchstleistung abrufen zu können oder einfach mal richtig die Seele baumeln lassen kannst. Dann aber richtig.

(Der offizielle Start der Challenge ist der 14.08.2017)

Medizinischer Haftungsausschluss

Die hier präsentierten Informationen stellen keinen Ersatz für eine professionelle ärztliche Beratung, Diagnose oder Behandlung dar. Sämtliche Inhalte, einschließlich Texte, Graphiken, Bilder, Informationen und verwendeten Studien dienen ausschließlich dem Zwecke der allgemeinen Information. Wir empfehlen, alle Informationen von einem Arzt überprüfen zu lassen. Missachte niemals professionelle medizinische Beratung bzw. den Rat deines Arztes aufgrund der hier zur Verfügung gestellten Informationen.